Spiez

Fehler in der März-Ausgabe des reformiert.

Aufgrund eines fehlerhaften internen Ablaufes, wurden unsere Korrekturen leider in der gedruckten Ausgabe von reformiert. nicht berücksichtigt. Der Prozess konnte von der Layouterin trotz umgehender Intervention nicht mehr aufgehalten werden, da sich das Blatt bereits bei TA Media im Druckverfahren befand.

Es geht dabei glücklicherweise nicht um falsche Daten, sondern vielmehr um kleine Komma- und Rechtschreibefehler und grafische Unschönheiten. Die Layouterin wird dazu in der nächsten Ausgabe ein Statement veröffentlichen. Wir bitten unsere Leser und Leserinnen um Entschuldigung für die Umstände und sind froh, dass es sich dabei nicht um Schlimmeres handelt, ganz nach dem Prinzip: «Wo gehobelt wird fallen Späne.»

Stefan Grünig, Redaktor

zurück
Up